Kartoffel-Mett-Omelett mit Petersiliensalat

von Stefan E-Mail

Hunger wie ein Bär und schnell soll es gehen? Kein Thema, da guckt man halt nach, was der Kühlschrank so hergibt. Da lächelten mich verschmitzt ein par Eier an, die unbedingt in die Pfanne gehauen werden wollten.

="http://stefan-kocht.de/media/blogs/a/2008/06/jamieomelett_kl.jpg" alt="" title="" width="170" height="128" />

Die Kartoffeln, die noch da waren, wollten auch ihr Leben nicht weiter als schrumpelige Knollen im Schrank fristen und irgendwo im hinteren Teil des Kühlschranks fand sich noch eine Mettwurst an. Und schon hat man das Grundgerüst für ein Essen, das seinen Sinn geschmackvoll erfüllt. Es macht einen nämlich schön satt.

...

Da die Petersilie auf dem Balkon auch so schön vor sich hinsprießt dachte ich mir, dass diese auch noch irgendwie Verwendung finden könnte und hab sie als Farbtupfer und erfrischendes Element auf das fertige Omelett gestreut.
Alles in allem ein sehr schönes, unkompliziertes Gericht, dass satt macht und sehr frisch schmeckt. Es lässt sich je nach vorhandenen Zutaten auch gut abwandeln.

Kartoffel-Mett-Omelett mit Petersiliensalat
Für 2 Personen

  • 4 kleine festkochende Kartoffeln
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 6 Eier
  • 2 Mettwürste
  • 2 Rosmarinzweige
  • 2 Schalotten, geschält und in dünne Ringe geschnitten
  • Saft von 1 Zitrone
  • Olivenöl
  • 1 Bund glatte Petersilie

Als erstes den Ofen auf 250°C vorheizen. Die Kartoffeln in stücke schneiden und in kochendem Salzwasser etwa 10 Minuten kochen, sie sollen aber noch ordentlich Biss haben. Dann abgießen. Die Erier in einer großen schüssel verquirlen und ordentlich salzen und pfeffern.

Eine ofenfeste Pfanne erhitzen. Die Mettwürste in etwa 1 cm dicke Scheiben scheiben schneiden und mit den gegarten Kartoffeln in die heiße Pfanne geben. Alles einige Minuten braten, bis alles leicht gebräunt und knusprig ist. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

Die Rosmarinnadeln in das verbliebene Öl geben, kurz anschwitzen und dann die verquirlten Eier zugießen. mett- und Kartoffelstückchen darüberstreuen und die Pfanne in den heißen Ofen schieben. Solange backen, bis das Omelett goldbraun, aber in der Mitte nur eben so gar ist.

In der Zwischenzeit die Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden. In eine Schüssel geben und mit Zitronensaft, etwas Salz, Pfeffer und einem Schuss Olivenöl würzen. Die Schalotten mit den Fingern leicht zerreiben und dann die Petersilienblötter untermengen. Den Petersiliensalat auf dem fertigen Omelett verteilen.

1 Kommentar

Kommentar von: Mett Katz [Besucher] E-Mail
Mett KatzHallo Stefan, wirklich sehr lecker! Und vor allem für einen Junggesellen leicht zu reproduzieren ;-)

Als Mettbroetchen Fan bin ich immer auf der Suche nach guten Mett-Rezepten - eine echte Bereicherung.

Beste Grüße,

Mett Katz
26.11.08 @ 20:52

Der Eintrag hat 39 auf Moderation wartende Feedbacks...