Pane di Toscano - Toskanisches Brot

von Stefan E-Mail

Die Welt des Brotbackens entführte mich heute nach Italien in die Toskana.

="http://stefan-kocht.de/media/blogs/a/2008/06/tnblog_030.jpg" alt="" title="" width="170" height="127" />

Dabei entstand ein typisch toskanisches Brot mit einer leichten Rosmarinnote, welches sehr gut zu warmen Salaten oder langen Grillabenden passt, oder enfach nur mit etwas Olivenöl und Knoblauch eingerieben genossen.

...

Das Brot schmeckt am besten, wenn es noch lauwarm ist. Jedenfalls ist frisch am besten, es hält sich auch nicht ewig im heimischen Brotkasten.
Das Brot hat einesehr schöne Kruste und durch den leichten Rosmaringeschmack erinnert es gleich an die Toskana. Man könnte vielleict auch noch getrocknete Toaten und etwas Knoblauch in den Teig geben.


Pane di Toscano
Für 1 Laib


Starter

  • 6 g frische Hefe
  • 130 ml warmes Wasser
  • 250 g Mehl, Type 1050
  • 2 Zweige Rosmarin

endgültiger Teig

  • 18 g frische Hefe
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 250 g Mehl, Type 1050
  • ½ EL Malz, oder Honig
  • 1½ TL Salz



Für den Starter Hefe in etwas Wasser auflösen und 5-10 Minuten stehen lassen.

="http://stefan-kocht.de/media/blogs/a/2008/06/tnblog_045.jpg" alt="" title="" width="170" height="128" />

Die Rosmarinnadel abzupfen und fein hacken. Dann das restliche Wasser zur Hefemischung geben. Mehl darübersieben, Rosmarin zugeben und alles gut verkneten, bis ein recht fester Teig entsteht. Diesen zu einer Kugel formen abgedeckt etwa 16-20 Stunden, am besten über Nacht, bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Für den endgültigen Teig Hefe in etwas lauwarmen Wasser auflösen und 5-10 Minuten stehen lassen. Das restliche Wasser zum Vorteig geben und diesen auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und Hefemischung und aufgelösten Vorteig zugeben und etwa 5 Minuten verkneten. Jetzt Malz und Salz zufügen und weitere 10 Minuten mit der Küchenmaschine kneten. Der Teig ist wirklich sehr feucht, daher kein ist auch kein Einsatz von Muskelschmalz möglich. Abgedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen.

Den gegangenen Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und kurz kneten. Dann flach drücken und zu einem Brotlaib formen. Das Teigstück mit der Naht nach oben in ein Gärkörbchen legen und abgedeckt 45 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C vorheizen und eine Schale mit Wasser hineinstellen.

Den Teig mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech stürtzen. 5-10 Minuten ruhen lassen. Dann in den heißen Ofen schieben und sofort mit kaltem Wasser einsprühen. Dies nach 2-3 Minuten wiederholen. Das Brot 25 Minuten backen, dann den Ofen ausschalten und die Tür einen Spalt breit öffnen. Das Brot weitere 5 Minuten im Ofen ruhen lassen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Auf Moderation wartende Feedbacks

Der Eintrag hat 50 auf Moderation wartende Feedbacks...