Lachs-Gurken-Pfanne

von Stefan E-Mail

Ich hab letztens mal wieder den Gefrierschrank aufgeräumt und dabei fiel mir doch glatt eine Packung Lachsfilets in die Hände, die vorher unter einer dicken Eiskruste gut versteckt war. Erst war ja das Paket undefinierbar, aber nachdem ich es aus dem Eis freigepickelt hatte, kam dann der Lachs zum Vorschein.

Da man ja sowas auch nicht wegwerfen kann hab ich noch etwas zum Mittagessen daraus gemacht. Eigentlich auch nur aus Dingen, die ich mir auf die Schnelle zusammengesucht habe. Aber so muss es sein, Kochen ohne großen Aufwand

...

... und ohne vorher groß Einkaufen gehen zu müssen. Ist doch auch mal ganz schön.
Ist auch immer wieder erstaunlich, was man in den unendlichen Weiten des Gefrierschrankes so alles findet und zu Tage fördert. Ich glaub sogar, da ist noch irgendwo ein zweiter Ötzi versteckt, so wie das da drin aussieht. Da muss ich nächstes Mal glatt nachgucken.

Aber fürs erste reichts mit der Erkunden der grauen Vorzeit. Brotbacken ist ja jetzt noch angesagt bis nächste Woche.



Lachs-Gurken-Pfanne
Für 2 Portionen

  • 1 Salatgurke, etwa 500 g
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Mehl
  • 150 ml Milch
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2-3 TL körniger Senf
  • 350 g Lachsfilet, ohne Haut
  • Salz und Pfeffer
  • Zitronensaft
  • etwa ¼ Bund glatte Petersilie

Die Gurke schälen, halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und in etwa 1,5 cm breite Scheiben schneiden. Die Zwibel fein würfeln und in 1 EL Olivenöl glasig andünsten. Dann die Gurkenscheiben zugeben und 2 Minuten braten. Mit Mehl bestäuben und kurz mitbraten.

="http://stefan-kocht.de/media/blogs/a/2008/07/tn8.jpg" alt="" title="" width="170" height="128" />

Sahne und Brühe angießen und den Senf unterrühren. Bei mitllerer Hitze zugedeckt etwa 8 Minuten schmoren lassen.

Das Lachsfilet in 2,5 cm große Würfel schneiden. Zu den Gurken geben und 8 Minuten weiterschmoren.Alles mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.

Die Petersilie fein hacken und vor dem Servieren unter die Lachs-Gurken-Pfanne heben.


Dazu passt gut frisches Schwarzbrot mit Butter.

1 Kommentar

Kommentar von: Torsten Krause [Besucher]
Torsten KrauseDie Seite klingt witzig, spritzig und interessant.
Das Lachs-Gurken-Gericht werden wir bald mal nachkochen.

Danke
Ps : Grüß Deine Mutter von mir

Torsten Krause
12.10.08 @ 12:22

Der Eintrag hat 44 auf Moderation wartende Feedbacks...