Paprika-Chutney & Mangosalsa

von Stefan E-Mail

So, wie versprochen gibts dafür natürlich noch die Rezepte nachgeliefert. Die Preiselbeeren kann man sich ja nem Glas kaufen, dafür also kein Rezept. Für die anderen beiden Dips war die Grundlage meine Zeit in der YHD , wo wir sowas auch produziert haben. Das Paprika-Chutney is fast original von dort übernommen, hab ich ja da auch allein gemacht. Bei der Mangosalsa hab ich mal nen bischen das Hirn walten lassen, da ich dabei nur aus den Augenwinkeln zugeguckt habe, als das hergestellt wurde, da man davon nicht so viel gebraucht hat. Also ist das mal wieder eine Eigenkreation.

...

Beide Sachen sind eigentlich recht schnell zusammengerührt und machen wohl auch kaum Arbeit. Also was für die schnelle Küche, wenn man nicht grad Unmengen davon herstellen will. Will aber bestimmt keiner ^°

Also für das Paprika-Chutney nimmt man sich als erstes einmal Paprika, am besten in 3 verschiedenen Farben. Die wäscht man ab und puhlt das Kerngehäuse heraus. Nun noch in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.

="http://stefan-kocht.de/media/blogs/a/2008/10/tnIMG_5779b.jpg" alt="" title="" width="170" height="237" />

Dann sucht man sich eine große Ingwerknolle, ungefähr so groß, dass nachher etwa eine halbe Handvoll Ingwer bei rauspringt. Dieses schält man erst, um ihn später ebenfalss sehr fein zu hacken und zur Paprika zu geben. Als letztes schnappt man sich gut
6 Knoblauchzehen, zieht diese ab und hackt sie sehr fein. Und wie sollte es anders sein gibt man sie auch zur Paprika und dem Ingwer.
Jetzt wird´s heiß :>
Fix nen großen Topf schnappen und etwas Olivenöl erhitzen. Das kleingehäckselte Gemüse in den Topf geben und braunen Zucker dazugeben. Einmal gut durchrühren und karamellisieren lassen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und einmal kurz mit dem Pürierstab bearbeiten, damit es etwas sämiger wird. Fertig is die Laube. Noch heiß in ausgespülte Gläser füllen und gut verschließen.

Nun noch ein kurzer Exkurs zur Mangosalsa.
Man nehme sich 2 reife Mangos. Teile sie jeweils in 3 Teile, die zwei äußeren und das mit dem Kern. Nun einfach die äußeren beiden schälen. Das Mittelstück hinlegen, etwas mit dem Messer einschneiden und durch vorwärtsrollen mit dem Messer elegant die Schale entfernen. Damit kann man mal wieder in der Küche glänzen, wenn einer zuguckt &#59;D
So, dann hat man die Mango fertig gepellt. Nun schneidet man sie noch in kleine Würfel und gibt sie in eine Schüssel. Dazu kommt jetzt noch etwas Salz und Pfeffer. Dann ein Päckchen Vanillezucker und einen Teelöffel rosa Beeren. Hauptsächlich aus optischen Gründen. Jetzt bringt man noch etwas Schärfe ins Spiel. Dafür irgendwas zwischen einem Teelöffel und nem Esslöffel süße Chilisauce dazugeben. Alles gut durchrühren und in Gläser füllen.

So fix geht das. Da hat das Schreiben hier länger gedauert, als die beiden Sachen zusammen zu rühren.

4 Kommentare

Kommentar von: José [Besucher]
JoséGenial! Schlicht, einfach und lecker!
Übrigens, geiler Blog (wenn man das so sagen darf)!
22.10.08 @ 21:47
Kommentar von: Stefan [Mitglied] E-Mail
Stefanklar kann man das so sagen.
danke dafür.
22.10.08 @ 22:20
Kommentar von: Jutta [Besucher]
JuttaWie lange kann man Chutney und Salsa aufbewahren? Sieht toll aus.
09.11.08 @ 22:53
Kommentar von: Stefan [Mitglied] E-Mail
Stefanich denk mal, dass sich beides so gut 2 Wochen im Kühlschrank hält.
10.11.08 @ 20:27

Der Eintrag hat 38 auf Moderation wartende Feedbacks...