Panierflossler mit Kartoffelcarpaccio

von Stefan E-Mail

="http://stefan-kocht.de/media/blogs/a/2009/01/tnIMG_6054.jpg" alt="" title="" width="170" height="226" />

Ja, diesmal ein etwas anderes Essen, was da auf den Tisch kam. Jedenfalls doch recht weit ab von meinen Grundvorstellungen, von dem, was es eigentlich hätte geben sollen. Der Plan war ja bis dahin Fischstäbchen mit warmem Kartoffelsalat. Aber damit konnte ja nun wirklich niemand rechnen, es erahnen oder vorhersehen, geschweige denn im Normalfall so durchgehenlassen können. Nein, sowas aber auch, unfassbar. Einfach nur unfassbar ^^.
Aber ich sag ja mal nur, wenn's mal net klappt, ist es halt innovativ. Is neu und muss definitiv so. :>>:!::idea:. Also gibts da dann auch nichts drüber zu munkeln, schon gar nich im Dunkeln.

...

Aber genug davon.
Ne, eigentlich doch noch nicht so ganz. Wie kam's denn überhaupt dazu? ...
... Ja, gute Frage.

Jemand, der da sonst noch so in der Küche rumwuselt, hat sich dazu auserkoren gefühlt, den Posten des Kartofellkochers und Maschinisten zu besetzen. Und ist...

...mal eindeutig kläglich gescheitert!!!

Nach doch sehr eigenwilliger Rumgepieke in den, laut Maschinisten "fertigen" Kartoffeln, dacht ich mir ja, der wird schon wissen, was er da macht. Scheinbar doch nicht ^^
Nachdem die Kartoffeln dann leicht abgekühlt waren gings ans Pellen und Schneiden. Dabei war dann auch schon zu sehen, dass die Kartoffeln wohl doch noch sehr schön knackig im Kern waren. Tja, sollte dann wohl im Ofen noch gut nachziehen. Auch das ein netter Irrtum.
Schon war aus dem hübscen warmen Kartoffelsalat irgendwas zwischen Carpaccio und Halbgarem geworden.

eigentlicher lauwarmer Kartoffelsalat

  • 600 g Kartoffeln
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauczehen
  • 3 EL Weißweinessig
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ Salatgurke
  • Salz, Pfeffer
  • ½ Bund Schnittlauch

Die Kartoffeln in Salzwasser bissfest kochen, danach etwas abkühlen lassen und pellen. In der Zwischenzeit Schalotten und Knoblauch hacken. Alles zusammen mit dem Essig und Öl im Topf erhitzen. Die Gurke schälen, halbieren, entkernen und in dünnere Scheiben schneiden. Die noch warmen Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden, die Marinade und Gurkenscheiben zugeben und gut vermischen. Salzen und pfeffern, abdecken und wenigsten ½ h bei 50°C im Ofen ziehen lassen. Danach dann den fein gehackten Schnittlauch untermengen.

="http://stefan-kocht.de/media/blogs/a/2009/01/tnIMG_6053.jpg" alt="" title="" width="170" height="134" />

In der Zwischenzeit die Fischstäbchen nach Anweisung zubereiten. Wer nun natürlich Lust hat, kann die auch selbst zubereiten.
--> Beim nächsten mal vielleicht.

Dazu gibts dann noch selbstgemachte Remoulade.

Wohl bekomms.

1 Kommentar

Kommentar von: Jutta [Besucher]
JuttaWieso bin ich eigentlich noch nicht auf die Idee gekommen, den Kartoffelsalalt im Ofen warmzuhalten? Danke für die tolle Idee.
21.01.09 @ 22:17

Der Eintrag hat 66 auf Moderation wartende Feedbacks...